Mutmädchen

Mutmädchen

Geschichten

29. September 2018 Diese Feder will ich nicht

Diese Feder will ich nicht

Zeichen können mir auf meinem Weg gute Begleiter sein. Ich nutze sie oft. Ich liebe vor Allem Federn. Sie repräsentieren eine bestimmte Energie.
Die Energie des Vogels zu dem sie gehören.
Doch, wie steht es um die Fähigkeit, unerwünschte Hinweise als Eigene anzunehmen?
Die schwarzen Federn auch mitzunehmen?

Libelle im Nebel

Die Libelle zog im Dämmerlicht ihre Bahnen und erinnerte mich daran, was es bedeutet, sich dem Leben hinzugeben.

Von Sternen und Kindern

Nicht die Länge eines Lebens bestimmt dessen Bedeutung.
Der kurze Moment mit meinem Sternenkind hatte einen tiefen Einfluss auf mein Leben.

"Wenn du bei Nacht den Himmel anschaust, wird es dir sein, als lachten alle Sterne, weil ich auf einem von ihnen wohne, weil ich auf einem von ihnen lache. Du allein wirst Sterne haben, die lachen können!“
Und wenn du dich getröstet hast, wirst du froh sein, mich gekannt zu haben."
(Der kleine Prinz v. Antoine de Saint-Exupéry)

Hast Du alle Murmeln im Glas?

Kennst Du auch Orte, an denen nur über andere geredet wird?
Machst Du mit? Schweigst Du? Zeigst Du Dein Gesicht?

Was schafft Vertrauen? Was ist Integrität?
Hör herein und lass Dich überraschen, was das mit Deinen Murmeln im Marmeladenglas zu tun hat.

Kein Anschluss unter dieser ...?

Wenn es in meiner Welt auf und ab geht, lasse ich oft auch meine Verbindung zum Leben und zur Natur los. Das macht es dann nicht besser...

Henne oder Ei?

Es gibt einen Platz den du füllen musst, den niemand sonst füllen kann und es gibt etwas für dich zu tun, das niemand sonst tun kann. (Plato)

Viele Menschen leben in einer Welt, in der sie versuchen, sich mit den Gegebenheiten zu arrangieren. Muss das wirklich sein? Sind wir hier, um das Spiel des Lebens zu erlernen, oder sind wir hier, um im Leben spielend zu lernen? Henne oder Ei?

Wenn Träume Zukunft werden

Ich habe einen Traum...

Einen sicheren Raum zu erschaffen, wo Wunder geschehen
können.
Wo jedes Gefühl gefühlt werden darf.
Wo Tiere und Natur Ganzheit schaffen dürfen.
Wo Mitgefühl und Liebe garantiert sind.
Wo es selbstverständlich ist, für die eigenen Werte
aufzustehen.
Wo Menschen lernen, sich gegenseitig zu unterstützen und
sich selbst zu stärken.
Wo Menschen verbunden sind, die sich gern entwickeln
und wachsen.
Wo "Nein" ein voller Satz ist- und "Ja" auch.
Wo Verletzlichkeit die Geburtsstätte für Kreativität und
Vertrauen sein darf.
Wo "Du" Du sein darfst und "Ich" ich und wo aus uns ein
neues "Wir" entsteht. (Mutmädchen)

Die mit dem Wolf träumt

Wie ein Krafttier dafür sorgte, dass ich sicher durch eine Operation kam
und wie mich dieses Tier immer wieder an etwas Wichtiges erinnert.

Wenn Schlangen Trauer tragen

Wie Kim dafür sorgte, dass ich in den Keller ging, um die ungeliebten Gefühle, die ich dort Jahrzehnte lang versteckt hatte, aus den verschlossenen Kisten zu befreien. Und wie ich dadurch zu meinem "JA" fand.

Wenn Heldinnen reisen

Was ist eigentlich Freiheit?
Zu entscheiden, wohin Du gehen möchtest?
Zu lieben wen Du willst?
Oder ist es vielleicht etwas anderes?
Die Antwort darauf habe ich in einer Herde von Stuten gefunden.

Komm herein, setz Dich einen Augenblick zu mir und lass Dich verzaubern.
Nimm mit, was Du gebrauchen kannst und lass da, was Dich nicht berührt.

Deine Sybille